Raffael gladbach Vertrag

Am Ende kam es nicht zu einem Deal mit den Dortmundern, weil sich beide Parteien nicht auf eine Vertragslaufzeit einigen konnten. „Ich habe dann bei der Borussia verlängert, das hat mich auch sehr gefreut“, betonte Raffael. Mönchengladbach Die Zukunft von Raphael ist unbekannt. Er muss die Borussia im Sommer verlassen, es könnte passieren, dass er auf den letzten Einsatz verzichten muss. Das wäre ein unrühmliches Ende seiner erfolgreichen Zeit in Gladbach. In einem Interview mit der Rheinischen Post hat Borussia Mönchengladbachs Angreifer Raffael verraten, dass er vor drei Jahren kurz vor dem Wechsel zu Borussia Dortmund stand. Der Veteran, dessen Vertrag nicht verlängert wurde, ist sehr dankbar für seine Zeit in Gladbach: „Bei der Borussia ist mir alles sehr gut gelaufen und ich kann auf die beste Zeit meiner Karriere zurückblicken“. Der 35-Jährige ist nach dem Auslaufen seines Vertrages bei Borussia Mönchengladbach im Sommer ein Free Agent. Raffael soll zurück nach Deutschland ziehen.

Raffael Caetano de Araéjo (* 28. März 1985) ist ein brasilianischer Fußballspieler. Im Juli 2013 wechselte er von Dynamo Kiew zu Borussia Mönchengladbach. Raffael ist der ältere Bruder des Fußballspielers Ronny, mit dem er von 2010 bis 2012 bei Hertha BSC spielte. Nach dem Abstieg mit Hertha in der Saison 2011/12 fiel Raffael diesmal nicht aus. Juli 2012 unterschrieb er einen Vierjahresvertrag bei Dynamo Kiew und zahlte dafür 9 Millionen Euro. Er war sechs Monate weniger wahrscheinlich, hier zu spielen. Dynamo leihte ihn am 16. Januar 2013 für sechs Monate an Schalke 04 aus. Am Ende der Saison kehrte er schließlich nach Deutschland zurück.

Diesmal unterschrieb er einen Vierjahresvertrag bei Borussia Mönchengladbach, der fünf Millionen Euro für den Mittelfeldspieler zahlte. Wieder traf er Trainer Favre, der ihn sofort wieder zu einem Einfachen Spieler machte. Der brasilianische Mittelfeldspieler Raffael ist nach einem Vierjahresvertrag bei Borussia Mönchengladbach vom ukrainischen Erstligisten Dynamo Kiew in die Bundesliga zurückgekehrt, wie sein neuer Verein am Montag bestätigte. Denn Raphael könnte nach sieben Jahren bei der Borussia im Sommer sein. Sein Vertrag läuft in wenigen Tagen aus. Foto: AP/Martin Meissner Beim Verein vom Niederrhein fand er endlich alles, was ihm wichtig war. „Ich habe in Gladbach nichts verpasst, deshalb wollte ich nie wirklich weg“, sagte Raffael. „Er ist wichtig für die Mannschaft nicht nur als Fußballer, sondern als Mensch“, sagte Favre. „Borussia Dortmund ist der einzige Verein, bei dem ich mir vorstellen kann zu spielen, sonst gab es für mich nur Gladbach in Deutschland“, sagte Raffael.