Lehrerschulung im Umgang mit psychisch erkrankten Schülern

Lehrerschulung im Umgang mit psychisch erkrankten Schülern

Die zunehmende Zahl an psychischen Störungen unter den Schülern führt häufig zu Unsicherheiten unter den Lehrkräften: wie und wo kann und sollte man Schüler unterstützen, wo entlasten – und wann muss man auch mal Grenzen aufzeigen.

Unter dem Motto ‚Selbstwirksamkeit fördern durch maßvolles fordern‘ haben wir zum wiederholten Mal ein Seminar zum Umgang mit Schülern mit psychischen Störungen an einer Berufsschule gehalten.
Nach Vorstellung einer Auswahl an häufig auftretenden psychischen Störungen wurden im zweiten Teil des Seminars Vorschläge und Ratschläge im Umgang damit präsentiert. Auch Grenzen bzw. Hindernisse wie beispielsweise eine ablehnende Haltung der Schüler wurden diskutiert.

Wir haben insbesondere ein transparentes und klares Vorgehen mit frühzeitigem Einbeziehen von Kollegen oder festgelegten Ansprechpartnern empfohlen. Mit vielen Beispielen aus unserem Therapiealltag haben wir Bezüge zur Schule hergestellt und im Sinne eines Modelllernens Erfahrungen mitgeteilt. Das Seminar stieß erneut auf sehr positive Resonanz und soll im Rahmen von Gruppenseminaren mit konkreten Fallbeispielen fortgeführt werden.